Das Hohe Venn zwischen Rur und Warche

Zur Hälfte verläuft die Tour durch das Hohe Venn, wo sich Waldgebiete mit ausgedehnten Torfmooren abwechseln. Die anderen 20 km verbringen Sie in offenen Weidegebieten rund um die Warche und den Stausee von Robertville, den Sie zweimal überqueren.

Download GPX-Datei

Nützliche Infos für diese Etappe

Start- und Endpunkt der Tour: Botrange, Naturparkzentrum, route de Botrange 313
www.botrange.be

Routenbeschreibung: Folgen Sie den Fahrradknotenpunkten: 76> 77> 78> 89 > 81> 45> 44> 43> 42> 38> 72> 71> 86> 83> 80> 51> 52> 50

Parken: Gratis Parkplatz am Naturparkzentrum von Botrange

Öffentliche Verkehrsmittel: Vennliner 394: Von Eupen über Botrange nach St. Vith oder von St. Vith aus über Botrange nach Eupen
www.infotec.be


Das gibt's zu sehen Eindrücke von unterwegs



Am Stausee von Robertville führt ein 800 m langer Spaziergang zu der Burg, die aus dem Jahr 1354 stammt. Sie ragt in imposanter Weise über dem Warchetal auf.
Autorentipp

Details zur Etappe Was es alles zur erleben gibt

Das Naturparkzentrum von Botrange ist das pulsierende Herz des auf belgischem Territorium gelegenen Naturparks Hohes Venn-Eifel. Vom Besucherzentrum aus geht es durch dichte Wälder in das tief in die Landschaft eingeschnittene Bayehon-Tal. Im Anschluss fahren Sie durch die offene Landschaft rund um Robertville. Hier an der Warche wurde in den 1920er Jahren ein Stausee errichtet, um Malmedy mit Trinkwasser zu versorgen. Die Staumauer ist 55 Meter hoch und hält fast 8 Mio. m³ Wasser in Schach. Mittlerweile ist der Stausee zu einer Touristenattraktion und zu einem Paradies für Wassersportler geworden. Zwischen Kühen und Weiden passieren Sie einige ansehnliche Weiler, um nach der zweiten Überquerung des Sees eine ehemalige Eisenbahntrasse zu erreichen. Dem Vennbahn-Radweg folgen Sie während zehn Kilometern vom Quellgebiet der Rur nach Kalterherberg (D). Einsam führt die Vennbahn hinter Sourbrodt durch unendliche Weideflächen, dann an Vennzonen entlang und schließlich parallel zur sprudelnden Rur. Auf den Schienen neben dem Radweg treffen Sie zwischen Sourbrodt und Leykaul auf Draisinen oder Railbikes, die auf einer Strecke von 7 km hin und her fahren.

Sicherheitshinweise
Zwischen KP 80 und KP 51 befinden Sie sich auf einem Forstweg, dessen Wegbeschaffenheit stückweise nicht optimal ist. Bitte nehmen Sie zwischen KP 51 und KP 50 Rücksicht auf Wanderer.

Entlang der Strecke
Botrange: Fagn’eteria (Naturparkzentrum), Tel. +32 80 44 53 59, täglich geöffnet
-Kalterherberg (Leykaul): Waffle Time: Hier können Sie in einem ehemaligen Zugwaggon etwas Essen und Trinken
www.railbike.be

 


Die Vennbahn-Schleifen 8 neue Rundtouren ins Umland der Vennbahn