29. Oktober 2014

Neue Messergebnisse: Seit Mitte Juni 212.000 Fahrräder auf der Vennbahn-Route

Vennbahn_Am_Gruenen_Kloster_22(c)vennbahn.eu.jpg

Zwischen Mitte Juni und Mitte Oktober 2014 haben über 212.000 Fahrräder die insgesamt fünf Messpunkte auf der Vennbahn-Trasse in der DG passiert. Dies hat die Pressestelle der für Tourismus zuständigen Ministerin Isabelle Weykmans bekanntgeben.

 

Die Mess-Stationen befinden sich nur auf dem Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft – in Raeren, Leykaul, Montenau, Steinebrück und Lengeler. Spitzenreiter bei den Nutzerdaten ist der Messpunkt Leykaul in der Gemeinde Bütgenbach mit knapp 84.000 Fahrrädern. 36 Prozent der Nutzer befahren die Vennbahn am Wochenende. Das sind knapp 77.000 Radfahrer allein an den Wochenenden der vier Monate Hauptsaison.

 

Zahlen belegen hohe Akzeptanz

 

Die ersten Nutzerdaten zeigen bereits, dass die Vennbahn angenommen wird – von den Gästen wie auch von der Bevölkerung. Radfahrer früh morgens und spät abends zeigen, dass verschiedene Abschnitte auch für den Schul- und Arbeitsweg genutzt werden.

 

212.000 Räder sind nicht 212.000 Nutzer. Wenn ein Radfahrer die gesamte Vennbahn-Route abfährt, ist er fünfmal gezählt worden. Die sehr unterschiedlichen Nutzerzahlen an den fünf Messpunkten zeigen, dass das noch nicht mehrheitlich der Fall ist. Immerhin ist die Vennbahn-Route insgesamt 125 Kilometer lang.